E-Mail an Fr.Merkel und H. Bruederle

Von: Bernhard Wedeking [mailto:CDU-Mitglied-B.Wedeking@t-online.de]
Gesendet: Dienstag, 31. August 2010 18:03
An: Angela.Merkel@bundestag.de; ‚Rainer.Brüderle@bundestag.de‘
Betreff: Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke

Deutschland darf nicht an Atomkonzerne verkauft werden
Sehr geehrte Frau Merkel, sehr geehrter Herr Brüderle,
mit völligem Unverständnis habe ich der Presse entnommen, dass die Bundesregierung die Laufzeiten von Atomkraftwerken (AKW) nach der verlorenen Wahl in NRW nun in einer Hau-Ruck-Aktion verlängern will. Laut Medienberichten gibt es sogar Überlegungen, die zusätzlichen Einnahmen aus längeren Laufzeiten durch einen KfW-Kredit vorzufinanzieren und auf diese Weise Löcher im Staatshaushalt zu stopfen!
Ich wehre mich gegen diese und ähnliche Pläne, die Zukunft unseres Landes an die Atomindustrie zu verkaufen. Nehmen Sie doch bitte endlich zur Kenntnis, dass Atomkraft in Deutschland nicht gewollt ist. 150.000 Menschen haben im April eindrucksvoll gegen diese riskante Technologie protestiert.
Sie selbst kennen die Fakten: Atomkraft wird nicht gebraucht, seit Jahren ist Deutschland ein Strom-Exportland, auch wenn AKW stillstehen. Selbst der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) hat dies jüngst bestätigt. Laufzeitverlängerungen vergrößern das Risiko eines schweren Unfalls. Eine erhöhte Kinderkrebsrate in der Umgebung von Atommeilern ist erwiesen. Atomkraftwerke erzeugen jeden Tag hochradioaktiven Müll, für den es weltweit kein Endlager gibt.
Ich frage Sie also: Beugt sich die Regierung nur den Gewinninteressen der mächtigen Energiekonzerne und fördert wider besseres Wissen eine veraltete und gefährliche Technologie? Werden Sie der Versuchung erliegen, den desolaten Staatshaushalt mit Hilfe der Atomindustrie zu sanieren? Haben Sie vor, weiterhin mit der Sicherheit und Gesundheit von Bürgerinnen und Bürgern zu spielen? Nehmen Sie die Gefahren durch den Betrieb von AKW und durch die Jahrtausende strahlenden Hinterlassenschaften eigentlich ernst? Wenn ja, wie können Sie dann für Laufzeitverlängerungen votieren?
Ich bitte Sie, die Pläne für Laufzeitverlängerungen ein für allemal aufzugeben und stattdessen den Ausbau der Erneuerbaren Energien voranzutreiben. Verkaufen Sie Deutschland nicht an die Atomindustrie!
Mit Ihrer Machtdegradierung von Herrn Röttgen und den anderen alten Vorfällen haben Sie sich bereits selbst disqualifiziert. Das war`s
Dann mit einer erneuten Kanzlerschaft.
Mit mir nicht mehr.

Mit freundlichen Grüßen
Bernhard Wedeking

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Atomstrom, Bundestag, Wirtschaftsministerium abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s