Zur Disskussion

Frank Calindo
stampa.libera@hotmail.com
0039 3209207370

Hallo ich bin der Frank 3 sprachiger Journalist, kümmere mich grad um Fukushima. Ich habe mind. zwei Dinge mit dir gemeinsam 1.Wirtschaft v.a. Grossbanken, sind mein Schwerpunkt 2. Ich bin auch centgraf opfer (Büroleiterin von kotting uhl. So wie sie dich mit dem bbm abgekanzelt hat (ein total vernünftiges konzept) unglaublich. Ja, wie können wir es wagen, diese sich schon als halbe Minister fühlenden göttlichen Wessen überhaupt anzusprechen. Du kennst mich nicht, aber meine Freunde sagen immer ich bin obwohl schmächtig als Journalist wie ein Pitbull, wenn ich mal einen Zipfel zwischen meinen Zähnen hab, las ich nicht mehr los, bis ich die ganze Tischdecke heruntergezogen habe, oder sie rücken endlich mit der Wahrheit raus. Also die centgraf hat mich am Telefon professionell abwimmeln wollen, zum thema ‚özdemir trifft heimlich unter omerta bei bilderberg- eigentümer der deutschen kernkraftwerke‘ wollte sie mir weismachen sie weiss nicht was bilderberg ist. Also können wir es uns aussuchen: Ignoranz, Inkompetenz gepaart mit Arroganz oder hochkarätige Konspiranz .. Ist das auch die ‚Arbeitsteilung‘, ich dachte die wärn auf Kernkraft spezialisiert. Jedenfalls hat sie jetzt gleich zwei mails von mir bekommen eine normale und eine via abgeordnetenwatch, die arme weiss noch gar nicht was auf sie zu kommt. Ich werde letztendlich, die ganze Grünen Fraktion zur Stellungnahme zwingen, mit hoher Wahrscheinlichkeit werden sie mich abbitzen lassen. Daraufhin kommt der ganze Dialog dokumentiert ins Netz, so wie du es gemacht hast: Als Leuchtturm für die nächste Wahl- zur Abschreckung. Hättest du als Borkenkäfer und alle potentiellen Leser nicht Lust jetzt noch mal tätig zu werden. Ich schick dir gern meine mail an KottingUhl. Gemeinsam hätten wir den 4 fachen Effekt, die Siebenschläfer wachzukriegen. Mail mir, ich hab n p’aar Ideen, wie man bbm und Kernkraft verbinden kann cheers Frank

Advertisements

5 Antworten zu Zur Disskussion

  1. N. Holger-M. Kraus schreibt:

    Eine Antwort zu Disskussion

    3. Dezember 2011 um 19:55 (Bearbeiten)

    Guten Abend Herr Wedeking,
    über die webseite „www.bandbreitenmodell.de/kontakt,
    darunter Sie unter Kontakt „Berlin-Brandenburg“
    ebenfalls meine Kontaktdaten zu ersehen ist;
    bin ich auf Ihre Person mit Interesse aufmerksam geworden.
    Respekt vor Ihrem inhaltlich tollen Blog „Politborkenkäfer“

    Zu der Partei
    ddp – Deutsche Demokratische Partei
    möchte ich vielleicht eine Wissenlücke folgend schliesen.

    Nicht nur ich als Person, zum Beispiel auch unser lieber Herr Jörg Gastmann,
    mussten leider – ganz unabhänig von einander – genau gleichen krassen Errfahrungen machen, dass zumindest der ganze DDP – Bundes- (insbesondere der neue Bundesvorsitzender Herr Wolfgang Rogalski, teilweise leider somit zudem auch die Landesvorstände nicht im Geringsten mit dem „Bandbreitenmodell“ vereinbar sind!

    Begründung:
    Ihre total fehlende Authentizität zum DDP- Parteiprogramm-, bzw. eigentlich richtigerweise
    „BandbreitenParteiprogramm, BandbreitenKonzept, BandbreitenPräambel“,
    insbesondere wegen fehlendem Niveau, Verbindlichkeit, Wertschätzung,
    vor allem allgemein im humanistischen Umgang mit Menschen:

    Ganz klar folgend herrührend,
    vielleicht um auch bei Anderen Informations-Defizite (zumindest) zu verringern:

    1) Die DDP- Partei, hat Ihr innovatives Parteiprogramm nicht selbst entworfen,
    er- und überarbeitet, wie allgemein von Parteien zu erwarten ist!
    Vielmehr erfolgte dessen Übernahme aus der Fusion der Strategiepartei,
    „des nicht nur genialen Visionär und Praktiker“ Herrn Jörg Gastmann;
    als Autor aus seinem Buch „Die Geldlawine“ daraus resultierenden,
    jetzt (wieder) überparteilichen „Bürgerbewegung Bandbreitenmodel“!

    2) Herr Jörg Gastmann, wie zwischenzeitlich auch weitere andere (Berliner-) Mitglieder,
    sind aus dieser DDP- Partei (leider) bereits wieder ausgetreten!
    Somit ist das „Bandbreitenmodel“ definitiv kein Bestandteil mehr der DDP!

    3) Dieser jetzige neuer Vorstand – insbesondere vertreten durch Ihre Person,
    Herr Rogolski, besteht offensichtlich nur aus lauter zutiefst gescheiterten-,
    und daher lauter zutiefst frustrierten mittelständischen Unternehmer!

    4) Die wirklichen „ddp- Querdenker“ werden von diesem neuen DDP- Vorstand
    nachweislich mit Mobbing mittels irrsinnigen Vorwürfen, aufgrund zu vielen
    Aktionen, Bedenken von-, auch eigenen-, Ideen massiv konfrontiert!

    5) Feste Vereinbarungen, wie Einladungen-, mit teilweisen deren Abholung von
    DDP- Interessenten wurden mehrfach – nahezu durchgängig – nicht eingehalten!

    Eine positive erfolgreiche Zukunft mit „diesem DDP- Vorstand“, aus diesen
    sehr krassen vorgenannten Sachverhalten – ist definitiv nicht zu erwarten.
    Klasse oder Traurig?! Die DDP- Partei, hat somit bereits schon im Vorfeld,
    nicht nur 24 Wählerstimme in Berlin für die Bundestagstagswahl 2013 verloren.

    In der Hoffnung, dass Sie meine direktheit, offenheit und klarheit nicht persönlich meiner Person „krumm“ nehmen,
    verbleibe ich mit freundlichen Grüßen aus Berlin
    BBM / BBB-24 – Bürger_innenBewegung Bandbreiten, N. Holger-M. Kraus
    gez. N. Holger- M. Kraus
    Kommentar

    • politborkenkaefer schreibt:

      Hallo Holger,
      aufgrund der Tatsachen mit der ddp und der Wahrung meiner Parteineutralität hier habe ich das Alexa Ranking entfent. Mir sind die Vorkommnisse innerhalb der Partei bekannt.
      Ich bedanke mich dennoch für deine offene und ehrliche Antwort.

      MfG Bernhard

  2. Rudi Fehren schreibt:

    Sehr geehrter Herr Wedekind,

    mit gr0ßen Interesse lese ich Ihren Blog und finde es aller Ehren wert das Sie hier eine öffentliche Diskussion vorantreiben die längst überfällig ist! Warum weil es schlicht um unsere und die Zukunft der Nachfolgeorden Generationen geht.
    Seit langen setze ich mich dezidiert mit der Ökonomie aus einander meine prägenden Einflüsse sind hier Max Weber als auch Hyman Minsky sowie Max Otte um einen Ökonom der Jetztzeit zu benennen. Prägend war für mich auch Silvio Gesell und seine Theorie des Zins und ZinsesZins.
    Politisch bin ich noch in keiner Partei und denke eher Basisdemokratisch bin Anhänger einer Direkten Demokratie. Man stelle sich vor kaum war ich geboren war ich auch schon überschuldet und dafür verantwortlich mache ich alle Parteien die seit 1951 bis Dato in der Regierungsverantwortung standen und stehen.
    Über das Portal der DDP kam ich auch mit dem Bandbreitenmodell in Kontakt das ich derzeit noch analysiere und versuche zu verstehen aber man muss nur anders denken einfacher um zu rekapitulieren das diese Modell sehr wohl funktionsfähig wäre!
    Was soll auch von einer Partei anders zu erwarten sein die als Gründer Albert Einstein vorzuweisen hat einem Multitalent und Denker.
    Ich hoffe noch viel von Ihnen zu lesen und würde mich auf einen angeregten konstruktiven Dialog freuen und ja bald haben wir Wahlen in RPL 🙂

    mfg Rudi Fehren

    • politborkenkaefer schreibt:

      Hallo Herr Fehren. Ich freue mich Sie hier besuchen zu können. so wie es meine Zeit zulässt starte ich weitere Aktion um Abgeordnete zu sensiebilieren.
      Ich hoffe ich schaffe es auch bald das hier life geschättet werden kann.

      MfG Bernhard

  3. politborkenkaefer schreibt:

    Dieses Forum habe ich eröffnet um interessierten Bürgern eine offene Diskussionsplattform anzubieten um Lösungsmöglichkeiten zu diskutieren, wie wir in Deutschland / Europa ein gerechteres und menschliches Wirtschaftssystem einführen können.
    Grundlage der Diskussion soll sein:
    – der Inhalt des Buches“ Die Geldlawine“ des Autors Jörg Gastmann,
    – das Modell zum bedingungslosen Grundeinkommen BGE von Götz Werner,
    – der Petitionserfolg von Susanne Wiest http://www.deutschland-debatte.de/2010/11/09/menschlichkeit-schlaegt-kaltschnaeutzigkeit/
    und jegliche Information welche nötig ist unser Gesellschafts -und Wirtschaftssystem zum Positiven zu verändern.
    Wie schwer zu erkennenwar, war ich Mitglied der CDU, jedoch allen anderen Parteien und Vereinen(auch den kleinen) gegenüber aufgeschlossen. Dieses Elend habe ich nun beendet und stehe für die Deutsche Demokratische Partei ddp.
    Ich habe den Traum das die kleinen Parteien und unvoreingenommene Abgeordnete sich zusammenschließen zu einer schlagkräftigen Bewegung um das scheinbar Aussichtslose durchzusetzen-die Veränderung unseres Gesellschaft- und Wirtschaftssystem nach dem Muster der in dem Buch „die Geldlawine“ aufgezeigten Lösungsmöglichkeiten, angefangen mit dem
    http://www.bandbreitenmodell.de“ .

    Ich bitte alle interessierten Bürger, egal welcher Partei Sie angehören hier im Forum zu diskutieren.
    So lange keine rassistischen oder ehrverletzenden Aussagen getätigt werden, wird dieses Fortum nicht zensiert.
    Die Netiquette sollte gewahrt werden.
    Ich übernehme keine Haftung für Beiträge jeglicher Art.
    Ich wünsche uns eine gute Diskussion. Bitte machen Sie dieses Forum / diesen Blog bekannt

    Bernhard Wedeking
    Zum Hasenfeld 2
    33154 Salzkotten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s